Die Geschichte des Kronenhofs

 

Vor fast 50 Jahren beginnt die Geschichte des Kronenhofs: 1962 siedelte die Familie von Joachim und Margarete Oppermann mit ihrem Hof aus dem damaligen Ortszentrum Langen ins Langener Neurott – damals noch unberührte Landschaft am Waldrand, wo sich Fuchs und Hase noch „Gute Nacht“ sagen. Der Grundstein des Kronenhofs wird gelegt.
 

Pferde spielen noch keine Rolle – bis 1967 die Schimmelstute „Hanna“ auf dem Hof einzieht: Vater Jochen erfüllt seiner Tochter Elisabeth ihren Herzenswunsch. Denn dieser junge Teenager - die heutige Senior Chefin des Kronenhofs – ist vom „Pferdevirus“ befallen und nicht mehr davon abzubringen. Eine Entscheidung mit Tragweite - wie sich in der Zukunft zeigt.
 

Ein Jahr später gesellen sich die ersten Einsteller dazu. 1969 wird der Reit- und Fahrverein Langen gegründet, 1970 bereits eine 20x40m Reithalle eingeweiht – was damals noch Seltenheitswert hat. 1972 wird das erste Reitturnier Langen veranstaltet – mit Springen bis Klasse L. Eine neue Tradition wird begründet.
 

Im Dezember 2014 wurde der Staffelstab an die 3. Generation übergeben

Die Leitung des Kronenhofs liegt jetzt in den Händen von Katja Willers